Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Photobiotechnologische Wasserstoffproduktion mittels Mikroalgen

Photobiotechnologische Wasserstoffproduktion mittels Mikroalgen
Ansprechpartner:

Links:
Förderung:

Landestiftung Baden-Württemberg

Starttermin:

01.02.2008

Endtermin:

31.01.2011

 

Die Suche nach CO2-emmissionsfreien Energiegewinnungsmethoden stellt im Hinblick auf eine energetische Nachhaltigkeit eine enorme Herausforderung für die Forschung dar. Das Potential der Sonnenenergie deckt mit 178 000 TW den globalen Jahresenergiebedarf von etwa 13 TW zwar theoretisch um ein Vielfaches, die Nutzbarkeit dieser Energiequelle wird jedoch durch begrenzte Möglichkeiten der Umwandlung und Speicherbarkeit eingeschränkt. Im Mittelpunkt besonderen Interesses steht daher die Umwandlung von Sonnenlicht in den Energieträger Wasserstoff, der anschließend beispielsweise zur Energiegewinnung in Brennstoffzellen eingesetzt werden kann. Eine zukünftige Wasserstoffökonomie hängt dabei jedoch kritisch von der Entwicklung effizienter und nachhaltiger Wasserstoff-Produktionsverfahren im großen Maßstab ab.    

   

Bestimmte einzellige Grünalgen und Cyanobakterien haben die Fähigkeit entwickelt, H2 aus Wasser und Sonnenlicht zu produzieren. Diese Fähigkeit soll für eine biotechnologische Wasserstoffproduktion genutzt werden. In enger Verzahnung im Sinne einer integrierten Bioprozessentwicklung wird die technische Umsetzung betrieben über Parallelansätze in kleinen Reaktoren, einen Laborreaktor zur Emittlung scale-up relevanter Parameter und schließlich den Aufbau und Betrieb eines 250L-Pilotreaktors zum Nachweis der technischen und ökonomischen Machbarkeit der Wasserstoff-produktion mit Hilfe von Mikroalgen. Die Basis für die Untersuchungen liefert die Verfügbarkeit einer hergestellten Mutante der Mikroalge Chlamydomonas reinhardtii (Stm6) mit ungewöhnlich hohen H2-Produktionsraten und Effizienzen.

Weitere Informationen auch unter  http://www.solarbiofuels.org/