Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik

Teilinstitut III -  Bioverfahrenstechnik

 

Gebäude 30.44

Fritz-Haber-Weg 2

76131 Karlsruhe

Etablierung einer Prozessführungsstrategie für die In-Vitro Torfmooskultivierung im Labormaßstab

Etablierung einer Prozessführungsstrategie für die In-Vitro Torfmooskultivierung im Labormaßstab
Forschungsthema:Torfmooskultivierung
Typ:Masterarbeit, Bachelorarbeit
Datum:ab Juni 2020
Betreuer:

M.Sc. Ingrida Melková

Beschreibung der Abschlussarbeit

Der Einsatz von Torf im Gartenbau ist sehr beliebt, dort wird es als Substrat für Kulturpflanzen eingesetzt. Gewonnen wird dieses aus natürlichen Hochmooren, wodurch diese Moosflächen abgebaut werden und damit unwiederbringlich verloren sind. Künstlich erzeugte Torfmoos-Biomasse könnte Torf als Substrat im Gartenbau ersetzen und weiterhin als Saatgut für die abgebauten Hochmoore verwendet werden. Daher muss ein Verfahren zur Biomasse-Produktion in größerem Maßstab entwickelt werden.

Im Rahmen dieser Arbeit soll das Torfmoos Sphagnum palustre in einem am Institut entwickelten Photobioreaktor (PBR) im Pilotmaßstab (125 L) kultiviert werden. Aus Vorversuchen im Labormaßstab mit Moosbettreaktor (1,5 L) ist bekannt, dass die Medienzufuhr in den Reaktor einen erheblichen Einfluss auf das Mooswachstum hat. Für den neu entwickelten Reaktor sind zwei verschiedene Prozessführungsstrategie zur Medienzufuhr zu testen: Im ersten Ansatz wird Medium über eine Düse während der gesamten Kultivierungszeit versprüht. Dabei wird der Füllstand im Photobioreaktor nicht eingestellt.

 

 

Als Alternative Strategie soll das Medium kontinuierlich durch den PBR unter Berücksichtigung des Füllstandes gepumpt werden. Zum Vergleich beider Methoden wird die jeweilige Biomassezunahme während des Kultivierungszeitraums bestimmt. Hierfür wird ein bereits etabliertes Verfahren angewandt und im Zuge der Abschlussarbeit validiert.

Zur Bearbeitung des Themas sind keine Vorkenntnisse im Bereich Torfmooskultivierung notwendig (die gibt es kaum ), alle wichtigen Grundlagen werden erlernt.

Falls du Bioingenieurwesen oder einen nah verwandten Studiengang studierst und Interesse an biologisch-technischen Fragestellungen sowie der Suche nach Lösungen hast, melde dich einfach bei mir: ingrida melkovaVga8∂kit edu.